"Ich bin ich selbst, und ich bin okay."


(Virginia Satir)          

Ich bin ich

Auf der ganzen Welt gibt es niemanden, der genauso ist wie ich.
Alles, was aus mir herauskommt, ist auf authentische Weise mein eigen, denn ich allein habe es gewählt.
Alles, was mit mir zu tun hat, gehört mir – mein Körper, meine Gefühle, mein Mund, meine Stimme;
alles, was ich tue, sei es anderen oder mir selbst gegenüber.
Mir gehören meine Phantasien, meine Träume, meine Hoffnungen, meine Ängste.
Mir gehören all meine Triumphe und Erfolge, all meine Misserfolge und Fehler.
Weil alles, was mich ausmacht, mir gehört, werde ich mit mir selbst sehr vertraut.
Und indem ich dies werde, kann ich mich lieben und zu mir mit allen meinen Teilen freundlich sein.

Ich weiß, dass es Aspekte von mir gibt, die mir rätselhaft sind, und andere Aspekte, die ich nicht kenne.
Doch so lange ich freundlich und liebevoll zu mir selbst bin, kann ich mich ermutigen und hoffnungsvoll nach den Lösungen der Rätsel suchen und nach Möglichkeiten, mehr über mich selbst herauszufinden.
Wie immer ich aussehe und klinge, was immer ich sage und tue, und was immer ich denke und fühle in jedem beliebigen Augenblick und zu jeder Zeit, ist authentisch ich selbst.

Später, wenn einige Teile dessen, wie ich ausgesehen, geklungen, gedacht und gefühlt habe, sich als etwas herausgestellt haben, das nicht passt, kann ich das, was nicht passt, ablegen, den Rest behalten und für das, was ich abgeworfen habe, etwas Neues finden.

Ich kann sehen, hören, fühlen, denken, reden und handeln.
Ich verfüge über die Mitteln zu überleben, anderen nahe zu sein, produktiv zu sein, und der Welt der Menschen und der Dinge außerhalb von mir einen Sinn abzugewinnen und Ordnung zu geben.
Ich gehöre mir, und deshalb kann ich mich selbst organisieren.

Ich bin ich selbst, und ich bin okay. 

                                                                                    (Virginia Satir)